Usability vs. cooler Style?

Autor Adrian Kommentare Kommentar verfassen

Wenn ich eine neue Website kreiere, stehe ich immer vor der Entscheidung, welchem der folgenden Kriterien für eine gute Website ich den Vorzug geben sollte:

  1. „Cooler Web 2.0 Style“
  2. Kurze Ladezeit/„schlanke“ Website
  3. Usability
  4. Originalität

Dabei widersprechen sich scheinbar Punkt 1 & 2 sowie 3 & 4.

Lösung: Einfache Mittel verwenden!

Das Coole ist aber, dass man mit scheinbar einfachen und alt aussehenden Mitteln doch eine Menge erreichen kann. So kann man z. B. die Überschriften durch farbige Div-Elemente und farbige Border verschiedenster Dicke stylen, sodass man am Ende doch auf einen guten Look rauskommt.

Dabei muss man sich einfach bewusst machen, dass Minimalismus auch ein Stil ist. Und für unsere Zwecke ist er bestens geeignet.

Fine-tuning statt grobe Anordnung

Bei einem minimalistischen Webdesign verschiebt sich aber auch der Fokus von der Anordnung der Elemente eher in Richtung des fine-tunings, z. B. beim Text-Layout. Daraus folgt genialerweise, dass man die Anordnung der Elemente, die für die Usability der Website notwendig sind, gemäß den Usability-Richtlinien festlegen kann!

Wenn man sich fragt: Wie stelle ich das fine-tuning an?, dann kann ich nur unsere Serie „Webseiten-Elemente“ empfehlen.

Auf diese Weise kann man sinnvoll alle vier oben aufgelisteten Kriterien anwenden.

Weiterlesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>